header

Thrombozytenserologisches Labor

Das Thrombozytenimmunologische Labor des Instituts für Transfusionsmedizin an der Universitätsmedizin Rostock führt im Rahmen eines wissenschaftlichen Schwerpunkts Untersuchungen an Patienten bei verschiedenen klinischen Fragestellungen im Zusammenhang mit Thrombozytopenien durch.

Für Einsendungen von Untersuchungsmaterial, die Sie mit Informationen für eine optimale Diagnostik versehen wollen, können Sie das Einsendeformular (PDF) verwenden. Ein wesentlicher Teil der heute eingesetzten Techniken zur Diagnostik vom Immunthrombozytopenien (MAIPA-Assay) und Strategien zur Diagnostik der Autoimmunthrombozytopenie,  medikamentinduzierter Thrombozytopenien, der fetalen neonatalen immunologisch induzierten Thrombozytopenien) wurden vom Leiter des Labors (Prof. Kiefel) konzipiert und werden im Rostocker Labor ständig weiterentwickelt.

Für Anfragen zu diagnostischen und therapeutischen Problemen im Zusammenhang mit (möglicherweise immunologisch induzierten) Thrombozytopenien erreichen Sie den Laborleiter über die Telefonnummer 0381 494 7680 (alternativ und außerhalb der regulären Dienstzeit: 0171 533 2443) oder per Mail. Dies gilt ebenfalls für Auskünfte zur Abrechnung.

Adresse für Einsendungen:

Prof. Dr. med. V. Kiefel
Abt. für Transfusionsmedizin
Ernst-Heydemann-Str. 6
D-18057 Rostock

Diagnostik bei Immunthrombozytopenien:

  • Autoimmunthrombozytopenie (ITP, AITP, M. Werlhof, "zyklische" Thrombozytopenie, durch (Auto-)Antikörper induzierte Thrombozytenfunktionsstörungen)
  • Heparininduzierte Thrombozytopenie (HIT, Syndrom einer mäßgen Thrombozytopenie mit gefährlicher Thromboembolieneigung)
  • Durch andere Medikamente induzierte Thrombozytopenie mit Blutnungneigung
  • Transfusionsreaktionen: febrile Transfusionsreaktionen, sog. posttransfusionelle Purpura (PTP), Thrombozytopenie nach Transfusion antikörperhaltiger Blutprodukte
  • Fetale/neonatale Thrombozytopenien
  • Thrombozytopenien nach Organtransplantationen und nach Transplantation von Stammzellen

... weitere immunhämatologische Diagnostik

  • Granulozytenimmunologisches Labor: Diagnostik von Fällen mit transfusionsassoziierter akuter Lungeninsuffizienz (TRALI), febrilen Transfusionsreaktionen, Autoimmunneutropenie, Alloimmuner neonataler Neutropenie.
  • HLA, Transplantationsimmunologie
  •  Erythrozytenserologisches blutgruppenserologisches Labor: Diagnostik von (hämolytischen) Transfusionsreaktionen, autoimmunhämolytischen Anämien, Fällen von morbus haemolyticus neonatorum.